StopUMTS Logo
how to get rid of moles 
Zoeken
   
Voorlichting
16/01/18Toon : de 'slimme' thermo
14/01/18Medical Dictionary; micro
Artikelen
19/01/18Home networking explained
14/01/18Can Cell Phones Cause Fem
14/01/18Wetenschappers binden str
12/01/18Apple: Open letter from J
12/01/18Studenten die vaker met s
08/01/18Zonnepanelen; Solar Panel
Berichten Nederland
20/01/18Mobiel internetten explod
20/01/18Voorschoten: D66: bescher
18/01/18Unlimited 4G voor thuis g
17/01/18Vergaderlocatie / cursusr
14/01/18Ziek van Straling; Fotose
Berichten België
18/01/18Aartselaar / Reet: Buren
10/01/18Vereniging ElektroHyperSe
Berichten Internationaal
15/01/18Frankrijk pakt belabberde
12/01/18Oostenrijk: Richtlijnen v
12/01/18Frankreich verordnet Stra
09/01/18USA: CDPH Cell Phone Safe
Ervaringen | Appellen/oproepen
15/01/18Ziekmakende ervaringen me
12/01/18Soms is tinnitus geen tin
12/01/18Bijnier probleem met smar
Onderzoeken
20/01/18Iron deposition in rabbit
03/01/18EMFs + Wildlife
29/12/17Radiofrequency EMFs and H
Veel gestelde vragen
13/05/17Vakantie? Witte zo
10/07/16Zeven veel gestelde vrage
Juridische informatie
19/01/18Afspraken voor beterere t
01/01/18Antennebeleid op basis va
15/12/17(Persbericht) Phonegate:
Oproepen
10/12/17Haarlem: Raadsmarkt ZENDM
11/11/17Cursus ‘Straling meten
29/10/17Petitie: Geen uitbreiding
Folders
10/09/17Brochures, folders, websi
29/04/16USA: Meer dan 50 tips voo
Briefwisselingen | Archief: 2008, 2005
19/01/18Brief aan Agentschap Tele
18/01/18Brief naar de gemeente Ut
Illustraties
 Algemeen
 Fotoalbum zendmasten
 Wetenschappelijke illustraties
Pfarrkirchener Appell, oktober 2005    
Ga naar overzicht berichten in: Verhalen

Pfarrkirchener Appell, oktober 2005
zaterdag, 25 februari 2006 - Dossier: Oproepen en appellen van artsen en wetenschappers


Pfarrkirchen bei Bad Hall am 28. Oktober 2005

Pfarrkirchner Appell von neun Doktoren der Medizinwissenschaft

Nachdem Betreiberfirmen in Pfarrkirchen/Bad Hall Mobilfunksendeanlagen erweitern wollen haben sich in der 2100-Seelen-Gemeinde nun sieben rzte, ein Biologie-Universittsprofessor und eine Psychologie-Neurologin zu einem Pfarrkirchner Appell zusammengeschlossen und fordern neben dem FREIBURGER Appell vom 9.10.2002, dem BAMBERGER APPELL vom 21.7.2004, dem HOFER APPELL vom 28.5.2005, dem LICHTENFELSTER APPELL vom 5.7.2005, der WARNUNG der WIENER rztekammer vom 5.8.2005 und der WARNUNG der sterreichischen rztekammer vom 30.8.2005 nachdrcklich:

1.) Keinen weiteren Ausbau der Mobilfunktechnologie, denn es handelt sich um unfreiwillige Risiken fr die Menschen mit wahrscheinlich dauerhaften gesundheitlichen Belastungen.

2.) Reduzierung der Funkbelastung fr alle Sendeanlagen auf maximal 1 Mikrowatt pro Quadratmeter in Wohnrumen.

3.) Aufklrung der BrgerInnen, Jugendlichen und Kinder ber die Bentzung von Handys und Schnurlostelefonen und ber die Gesundheitsrisiken des Elektrosmog.

4.) Kinder und Jugendliche sollten (unter 16 Jahren) Handys nur im Notfall benutzen.

5.) Bei aufgetretenen Schden das Verursacherprinzip beachten.

Mehr als 1500 deutsche rzte, Fachrzte und Medizinprofessoren haben die obgenannten Appelle unterzeichnet. Die erfahrenen Mediziner beweisen eine signifikante Hufung folgender Krankheiten in der Nhe von Mobilfunksendeanlagen: Lern-, Konzentrations und Verhaltensstrungen bei Kindern (Hyperaktivitt), Blutdruckentgleisungen, Herzrhythmusstrungen, Herzinfarkte und Schlaganflle immer jngerer Menschen, Hirndegenerative Erkrankungen, Krebserkrankungen wie Leukmie und Hirntumore, Kopfschmerzen und Migrne, chronische Erschpfung, innere Unruhe, Schlaflosigkeit und Tagesmdigkeit, Ohrengerusche, Infektanflligkeit, Nervenschmerzen, etc.

Der Pfarrkirchner Appell schliesst sich den genannten Appellen an, hlt den weiteren Ausbau des Mobilfunknetzes fr bedenklich und appelliert an Politiker, Wissenschaftler und Verantwortliche des Gesundheitswesens, dem im Grundgesetz garantierten Schutz von Leben und Gesundheit wieder den Vorrang einzurumen.


Ga terug naar het hoofdmenu
Afdrukken | Vragen | RSS | Disclaimer