StopUMTS Logo
how to get rid of moles
Zoeken
   
Voorlichting
14/05/17Belpomme: website van ...
11/05/17Toon : de 'slimme' thermo
Artikelen
23/05/17Electromagnetic Hypersens
23/05/17Children and EHS
23/05/17How Cellphones Can Cause
21/05/17Mobile phones : Are th
20/05/17Vaccinated vs. Unvaccinat
20/05/17Oorzaken, effecten en 'op
Berichten Nederland
23/05/17Piek in melding asbestsla
22/05/17Lezing over gevaren bij d
19/05/17Amsterdam: Bewoners Rozen
19/05/17Utrecht: Motie Zendmas
19/05/17Geen zendmast in Noordbro
Berichten België
06/04/17Overgevoelig aan straling
03/04/17Wordt Brussel de eerste s
Berichten Internationaal
13/05/17Australie: Slimme meters
08/05/17USA: CA Senate SB-649 Apr
30/04/17Wi-fi OFF Switches Instal
30/04/17Frankrijk: 74 branden ver
Ervaringen | Appellen/oproepen
17/05/17Being Electrosensitive (i
28/04/17Zoektocht van een elektro
07/04/17Eight-Year-Old Second Gra
Onderzoeken
21/05/17How Wireless Technologies
17/05/17Increasing levels of sali
13/05/17Mobile phone use and glio
Veel gestelde vragen
13/05/17Vakantie? Witte zo
10/07/16Zeven veel gestelde vrage
Juridische informatie
30/04/17Belasting advies: afscher
27/04/17Another Italian brain tum
21/04/17Italian court rules mobil
Oproepen
12/06/17Lezing in Sommelsdijk (Go
19/05/17Lezing Straling en Gezond
09/05/17Lezing in Epe (Gelderland
Folders
10/04/17Brochures, folders, websi
29/04/16USA: Meer dan 50 tips voo
Briefwisselingen | Archief: 2008, 2005
21/05/17Brief naar de Koning
21/05/17Brief naar de Fractievoor
Illustraties
 Algemeen
 Fotoalbum zendmasten
 Wetenschappelijke illustraties
Oberammergauer Appel, Duitse artsen, november 2005    
Ga naar overzicht berichten in: Verhalen

Oberammergauer Appel, Duitse artsen, november 2005
dinsdag, 29 november 2005 - Dossier: Oproepen en appellen van artsen en wetenschappers


10. November 2005

Als Ärztinnen und Ärzte halten wir den weiteren Ausbau des Mobilfunknetzes für
bedenklich und appellieren an Politiker, Wissenschaftler und Verantwortliche des
Gesundheitswesens, dem Schutz von Leben und Gesundheit von uns allen wieder den
gebührenden grundgesetzlich garantierten Wert einzuräumen und sofort zu handeln.
Wir fordern nachdrücklich:
• Kein weiterer Ausbau der Mobilfunktechnologie, denn es handelt sich um
unfreiwillig eingegangene Risiken mit wahrscheinlich dauerhaften Belastungen.
• Massive Reduzierung der Grenzwerte, Sendeleistungen und Funkbelastungen.
• Neutrale (industrieunabhängige) Information der Ärzte über den Stand der
Forschung.
• Erhebung des Gesundheitszustandes der Anwohner von Mobilfunkstandorten
• Aufklärung der Bevölkerung und speziell der Handynutzer über die
Gesundheitsrisiken elektromagnetischer Felder.
• Förderung des bewussten Umgangs mit Mobilfunk, Nutzungseinschränkung für
Kinder und Jugendliche.
• Überarbeitung des DECT- Standards für Schnurlos-Telefone mit dem Ziel, die
Strahlungsintensität zu reduzieren und auf die tatsächliche Nutzungszeit zu
begrenzen sowie die biologisch kritische Pulsung zu vermeiden.

Datum,Unterzeichner,Fachrichtung
09.11.2005 Barbara Seuß Allgemeinmedizin
09.11.2005 Gerd Seuß Allgemeinmedizin
09.11.2005 Dr. Gertrud Höldrich Allgemeinärztin
09.11.2005 Dr. Barbara Bachert Prakt. Ärztin, Homöopathie
10.11.2005 Dr. Wolfgang Laubert Orthopädie
10.11.2005 Markus Bühner Allgemeinmedizin
10.11.2005 Dr. Frank Schneider Prakt. Arzt, Innere Medizin
10.11.2005 Peter Lochner Kinder- und Jugendarzt
10.11.2005 Dr. Steffen Zopf Zahnarzt
10.11.2005 Dr. Siegfried Biermeier Zahnarzt
10.11.2005 Josef Köpf Veterinärmedizin
10.11.2005 Dr. Markus Gerold Veterinärmedizin
10.11.2005 Christian Schmidt Allgemeinmedizin
10.11.2005 Dr. Birgit Wasmund-Law Zahnärztin
10.11.2005 Dr. Raimund Fussy Zahnarzt
10.11.2005 Dr. Christoph Tyrock Zahnarzt

Bekijk het PDF bestand


Ga terug naar het hoofdmenu
Afdrukken | Vragen | RSS | Disclaimer